News

Mottotier 2020

Unser Mottotier für das 43. Folklorefest am 7. und 8. August 2020 ist der Igel.

Der Braunbrustigel (Erinaceus europaeus), auch Westeuropäischer Igel oder Westigel genannt, ist ein Säugetier aus der Familie der Igel. Wird in Europa vom Igel als Art gesprochen, ist meist diese Art gemeint, da sie fast über den gesamten europäischen Kontinent verbreitet ist.
Igel sind kleine bis mittelgroße Tiere. Ihre Kopf-Rumpf-Längen variieren von 10 bis 45 Zentimetern. Das Fell der Igel ist meist in unauffälligen Braun- oder Grautönen gehalten. Die Gliedmaßen der Igel sind relativ kurz und unspezialisiert. Die Daumen beziehungsweise großen Zehen sind wie bei allen Insektenfressern nicht opponierbar, die Füße enden in meist fünf mit scharfen Krallen versehenen Zehen. Igel sind Sohlengänger.
Quellen: Igel sowie Braunbrustigel

Der Igel war „Tier des Jahres 2009“, nun wird er Tier des Folklorefests 2020.

Von Michael Gäbler, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=62619121
 

Schatzmeisterin gefunden

Wir haben uns sehr über das große Interesse an der Position der/des Schatzmeister*in bei der Initiative Folklorefest Krefeld e. V. gefreut. Und wir sind fündig geworden!

Auf der Jahreshauptversammlung am Donnerstag, den 14. November 2019 wurde Jennifer Knoche gewählt. Sie ist noch recht neu in Krefeld, hat sich jedoch direkt in unser Folklorefest verliebt und will nun mit uns daran arbeiten, weitere Feste erfolgreich über die Bühne zu bringen.

Wir heißen sie herzlich willkommen und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!

Bewerbungsfrist für 2020 ist beendet

Die Bewewerbungsfrist für das 43. Folklorefest am 7. und 8. August 2020 ist beendet. Wir nehmen keine Bewerbungen mehr an.
Hier sind die Infos zur BEWERBUNG.
 

DAS WAR DAS 42. FOLKLOREFEST

Es ist der Tag nach dem 42. Folklorefest, und schon jetzt schleicht sich eine leichte Wehmut in die Euphorie. Wieder einmal sind wir überrascht, wie schnell dieses Wochenende verging. Ein Jahr haben wir geplant, organisiert, hunderte von E-Mails ausgetauscht, uns Herausforderungen gestellt, getroffen, telefoniert und Pläne geschmiedet. Und nun ist schon wieder alles vorbei.

DER FREITAG – THEMENABEND „BAL FOLK“

Schauen wir zurück auf die vergangenen Tage.

Nach einem eher durchwachsenen August kehrte, rechtzeitig zum Fest, der Sommer zurück und versprach die passenden Temperaturen zu glühenden Auftritten.

Und so begann es:
Niemand um den Schwanenmarkt konnte den Beginn des 42. Folklorefests überhören. White Hackle Pipes and Drums zogen - stilecht - im Kilt mit ihren Dudelsäcken und Trommeln zum Schwanenbrunnen und machten dort lautstark auf das Folklorefest aufmerksam. Von dort aus zogen sie zum Festivalplatz und brachten direkt einige Besucher.innen mit sich.

Unsere Vereinsvorsitzende Nina Multhoff-Kohrs begrüßte alle Anwesenden und übergab dann den Staffelstab - oder auch das Mikrofon - an die diesjährige Moderatorin Britta Weyers, die humorvoll, liebenswürdig, interessiert und herzlich durch die beiden Tage führte.

Der Freitag stand unter dem Motto "Bal Folk". Beim Bal Folk werden die Tänze der verschiedenen französischen Regionen zu Live-Musik getanzt. Paarweise oder auch in Reihe.

Wir hatten die Krefelder Band SkALD eingeladen, uns und alle Tänzer.innen an diesem Abend musikalisch zu begleiten. Doch zuvor brachte die französische Tanzlehrerin Claire Goujot den Anwesenden die Grundschritte der Tänze bei.

Der Kurs wurde, trotz der Wärme, sehr gut angenommen, und als SkALD um 20 Uhr mit ihren drei Sets begannen, wurden die erlernten Schritte direkt umgesetzt. Vor der Bühne tanzten Paare Wange an Wange und schaukelten im Takt der sanften Töne.

Dieser erste Abend des Folklorefests 2019 war ruhig, eher leise, doch genau dies sorgte für eine geradezu verzauberte, magische Atmosphäre auf dem Platz.

 

DER SAMSTAG - WELTMUSIKTAG

Auch der zweite Tag des Folklorefests begann lautstark. Diesmal spielte die Grupo Samba-Percussion - zuerst am Neumarkt, dann am Schwanenbrunnen. Die Trommler.innen heizten den Passant.innen mächtig ein und machten den Tag noch sonniger und heißer.

Schon vor der offiziellen Eröffnung fanden sich die ersten hungrigen Besucher.innen auf unserem Markt ein und freuten sich auf die Köstlichkeiten aus Griechenland, Portugal, Vietnam und weiteren Ländern.

Das Kinderprogramm begann mit einem Chor, bestehend aus Grundschulkindern, die in ihren orangenen Folklorefest-Shirts mit der Sonne und dem Publikum um die Wette strahlten. Im Anschluss übernahmen Robert Metcalf und Freunde, die unsere jüngsten Besucher.innen unterhielten. Aus verlässlicher Quelle wissen wir, dass sogar Nicht-Eltern sehr von seiner Musik angetan waren.

Ab 14 Uhr konnten Kinder und Jugendliche ihre Körper mit Airbrush-Tattoos von Jenny von Xtrem-Event schmücken lassen, ein Angebot das sehr gut angenommen wurde. Die wartenden Kinder hatten die Möglichkeit, unser diesjähriges Folklorefesttier, den Pelikan, auszumalen, und auch einige Eltern nutzen die Gelegenheit, sich auf den Vorlagen künstlerisch auszutoben.

Am Markt spielten im Laufe des Tages die Kriewelsche Fente und brachten reinstes Kriewelsch aufs Treppenpodest, während FlatlandersFolk bei den Zuhörer.innen die Sehnsucht nach Irland weckten.

Auf unserer Rhein-Ruhr-Stage spielten ab 15.30 Uhr Buntes Herz aus Köln. Ihre Mischung aus kurdischer, arabischer und deutscher Musik kam beim Publikum sehr gut an, selbst wenn der Platz direkt vor der Bühne aufgrund der Sonneneinstrahlung leer blieb. Dafür wurde im Schatten eifrig geklatscht und mitgetanzt.

Im Anschluss eröffnete Christoph Borgmann von der Werbegemeinschaft Krefeld offiziell das 42. Folklorefest, und es folgte ein Interview mit Fridays for Future Krefeld. Unser ganz persönlicher Höhepunkt war die Übergabe der Ehrenurkunde an unser langjähriges Mitglied und Mitbegründer der Initiative Folklorefest Krefeld e. V. Jordi Preußer. Wir können dir nicht genug für dein Engagement und deine Hilfsbereitschaft danken!

Um 16.30 Uhr eroberten Frollein Smilla aus Berlin die Bühne. Die beiden Sängerinnen bezauberten die Zuhörer.innen mit ihren engelsgleichen Stimmen und abwechslungsreichen Songs. Mittlerweile hatte die Sonne den Platz "freigegeben", und vor der Bühne wurde es voll.

Als dann um 18.30 Uhr die englischen Bare Jams an den Start gingen, kamen noch mehr Menschen hinzu. Die Jungs hatten es gerade so zu ihrem Auftritt geschafft, hatten sie doch auf der Fahrt von der Schweiz (wo sie am Vorabend gespielt hatten) lange Zeit im Stau gestanden. Doch sie schafften es mit etwas Verspätung gut gelaunt auf die Bühne. Ihr entspannter Sound, die einprägsame Stimme des Sängers sowie die herrlich synchronen "Dance moves" vermittelten das perfekte Sommergefühl.

Und dann begann das Abendprogramm. Wir hatten Kapelle Petra eingeladen, für deren "Gazelle" ein Konzert in Krefeld immer ein Heimspiel ist. Dementsprechend groß war die Wiedersehensfreude hinter den Kulissen. Alte Freund.innen fielen sich in die Arme, es war wundervoll.
Noch wundervoller waren die vier Musiker (oder sollen wir 3,5 sagen?) auf der Bühne. Es gab kein Halten mehr. Mittlerweile drängten sich die Besucher.innen dicht an dicht vor der Bühne. Eine Truppe von fünf oder sechs Menschen schafft es dennoch, mit Geburtstagshütchen auf den Köpfen, eine Polonaise zu "Geburtstag" durch die Menge zu machen.

Den absoluten Höhepunkt erreichte das 42. Folklorefest dann gegen 22 Uhr, als die niederländischen Bazzookas die Bühne betraten, nein, stürmten. Die Energie der Band und besonders des Frontmannes weckten noch einmal alle Lebensgeister. Es wurde gehüpft und gesungen, gesprungen, und sogar Stagediving fand statt. Die Temperatur stieg zum späten Abend hin nochmals um einige Grad. Es war grandios!

Zum letzten Lied gesellten wir von der Initiative Folkorefest e. V. uns zu den Bazzookas auf die Bühne. All die Anspannung löste sich, denn in diesem Moment war klar, dass wir wieder einmal ein harmonisches, sonniges, lautes und frohes Fest mit Krefeld hatten feiern können. Dafür danken wir euch von Herzen!

Noch viel, viel mehr Fotos findet ihr übrigens in unserer Galerie. Viel Spaß beim Stöbern und Erinnern!

Und vergesst nicht unser umsonst und draußen Post-Konzert am 31.8.2019 um 18.30 Uhr, wenn Mahout beim "Fest Ohne Grenzen" auf der Corneliusstraße in Krefeld auftreten!

 

Wir möchten euch danken!
Euch, den Besucher.innen aus Krefeld und Umgebung, die ihr gute Laune, Hunger und Durst mitbringt und trotz eurer großen Anzahl so friedlich und ausgelassen feiert.
Euch, den Helfer.innen und der Platzcrew, die aufbauen, schleppen, Getränke ausschenken, spülen, im Notfall erste Hilfe leisten können, Merchandise verkaufen, grillen, bei Fragen da sind, für ein sicheres Fest sorgen, Fotos machen. Ihr seid uns unendlich wichtig!
Euch, den Marktstandbeschicker.innen, die unsere Besucher.innen mit den köstlichsten Köstlichkeiten locken und unsere Gäste in fremde Kulturen eintauchen lassen.
Und last but noch least: euch, den Künstler.innen, denn ohne euch wäre diese ausgelassene Stimmung nicht möglich. Ihr verbindet Menschen, und das ist einfach großartig.
Wir freuen uns schon jetzt auf das 43. Folklorefest am 7. und 8. August 2020!

Fotorechte: Christian Biegemeier, Thomas Buchta

 
Veranstaltungen
Platzplan